Wenn die Wäsche stinkt – was hilft?

Die Wäsche stinkt

Wenn Ihre Waschmaschine ihren eigentlichen Zweck nicht mehr erfüllt und die Wäsche nicht sauber wird, sondern die ganze Waschmaschine stinkt und die eigentlich frische Wäsche eher muffig riecht, ist es Zeit für Sie zum Handeln. Eine Waschmaschine soll eigentlich dazu dienen, für mehr Hygiene zu sorgen. Übel stinkende Waschmaschinen können aber das genaue Gegenteil bewirken und langfristig sogar die Gesundheit gefährden. Die Ursachen dafür, dass eine Waschmaschine stinkt und muffig riechende Wäsche verursacht können sehr verschieden sein. Zum Beispiel:

  • Nicht genügend Waschgänge bei 95°C
  • Ablagerungen durch Kalk

Ein übler Geruch aus der Waschmaschine ist nicht nur äußerst unangenehm, sondern er birgt auch noch die Gefahr, dass sich in der Maschine gefährliche Bakterien und Keime abgesetzt haben. Um die Bildung von Bakterien in der Waschmaschine zu vermeiden, gibt es ein paar einfache Regeln, die Sie bei dem Umgang mit der Waschmaschine beherzigen sollten:

Öffnen Sie die Waschmaschine , wenn Sie die Wäsche nach dem Waschen entnommen haben. Dadurch kann diese von innen besser und es bilden sich keine Stockflecken oder Schimmel. Lassen Sie die feuchte Wäsche nach Beendigung des Waschprogramms nicht zu lange in der Maschine liegen. Wählen Sie zwischendurch immer mal die 95°C Waschtemperatur. Denn Bakterien fühlen sich gerade bei geringen Temperaturen um die 30°C besonders wohl und vermehren sich leichter. Verwenden Sie ein gutes Vollwaschmittel. Diese Waschmittel sind in der Regel auch eine gute Vorbeugung gegen Bakterien. Hat ihre Maschine ein Flusensieb, reinigen Sie auch dieses in regelmäßigen Abständen von Rückständen. Ziehen Sie die Gummidichtung der Maschine ab und an mal ein wenig auseinander. Manchmal lagern sich dort auch Flusen oder Überreste von Papiertaschentüchern usw. ab.wenn die Wäsche stinkt

Wie bekomme ich den unangenehmen Geruch in den Griff?

Keine Angst, um den unangenehmen Geruch aus der Waschmaschine zu beseitigen, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten:

  • Reinigen Sie die Türgummis der Maschine, falls sich dort Ablagerungen gebildet haben.
  • Lassen Sie die Maschine zwischendurch mal bei 95°C mit Waschmittel leer laufen, um sie von innen zu säubern und zu desinfizieren.
  • Ziehen Sie bei Bedarf den Schlauch der Maschine ab, denn dort können sich auch Ablagerungen bilden. Legen Sie diesen ca. 20 Minuten in ein heißes Wasserbad bevor Sie ihn gründlich durchspülen und danach wieder an der Maschine anbringen.

Die Waschmaschine von innen reinigen, wie geht das genau?

Sie können im Handel eine Reihe von speziellen Reinigungsprodukten für Ihre Maschine erwerben und diese zum Säubern der Maschine einsetzen. Die Reinigungsmittel sind nicht umweltschädlich, sorgen aber für eine einfachere Reinigung und mehr Hygiene in Ihrer Waschmaschine. Diese Produkte erhalten Sie zu günstigen Preisen im Drogeriemarkt aber auch in Internetshops wie zum Beispiel bei Amazon.

Hier haben Sie unter anderem die Wahl zwischen flüssigen Reinigungsmitteln und speziellen Kalktabs, die für die Beseitigung von Kalkablagerungen sorgen. Die handelsüblichen flüssigen Waschmaschinenreiniger werden ganz einfach in die Spülkammer der Maschine eingefüllt. Starten Sie dann wie gewohnt die Maschine aber ohne Wäsche in der Trommel. Nach dem Leer-Waschgang ist Ihre Maschine dann wieder perfekt sauber und einsatzbereit.

Was gibt es noch für Möglichkeiten?

Sie suchen nach Alternativen zur Säuberung Ihrer Maschine? Es gibt allerdings auch ein paar andere Tricks, mit denen Sie ganz ohne spezielle Waschmaschinen-Reiniger dauerhaft für mehr Sauberkeit sorgen können. Eine weitere Möglichkeit für mehr Hygiene und zur Vermeidung von Ablagerungen ist der Einsatz von Essig. Geben Sie in den Spülgang immer ein wenig Essig dazu. Allerdings sollten Sie dies nicht zu häufig tun. Denn die recht aggressive Säure im Essig kann dazu führen, dass die Gummidichtung und der Waschmaschinenschlauch angegriffen werden und nach einiger Zeit porös werden.

Manche Hausfrauen schwören zur Reinigung der Maschine auch auf die Verwendung von handelsüblichen Geschirr-Tabs für die Spülmaschine. Zwei Tabs als Zugabe zu einem Waschgang können ebenfalls für mehr Hygiene bei Ihrer Waschmaschine sorgen. Allerdings ist es ratsam, die Tabs nur bei einem Waschprogramm mit weißer Wäsche als Zugabe zu verwenden. Bei bunter Wäsche könnte es sonst zu einem unerwünschten Bleicheffekt kommen und die Wäsche verliert dadurch an Farbe.
Weitere Tipps, damit die Waschmaschine nicht mehr stinkt

Sie müssen also nicht zwangsläufig viel Geld investieren und eine neue Waschmaschine kaufen, wenn Ihre Maschine übel riecht. Mit den oben erwähnten Tipps sollte es Ihnen rasch gelingen, Ihre Waschmaschine zu säubern und langfristig funktionstüchtig zu halten. Ob Toplader oder Frontlader, sorgen Sie außerdem dafür, dass Ihre Maschine auch von außen immer gut sauber ist. Wischen Sie ab und an mit einem Tuch und ein wenig mildem Reiniger die Maschine ab und entfernten Sie so Verkrustungen von altem Waschmittel, klebrige Reste von Flüssigwaschmitteln, Weichspüler usw.

Für mehr Hygiene sorgen Sie außerdem, wenn Sie so häufig wie möglich bei hohen Temperaturen waschen. Dauerhaftes Waschen im Niedrig-Temperaturbereich von 30°C oder 40°C kann eine Quelle für die Entwicklung von Keimen sein. Erst ab einer Wassertemperatur von 60°C werden die schädlichen Keime wirklich beseitigt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bewertung!