Was bedeuten Schleudertouren?

Schleudertouren findet man bei einer Waschmaschine, und sie bedeuten, dass die Wäsche so oft in der Minute schleudert. Das spart Strom zumindest, was das Trockenen angeht, und die Wäsche ist dann schneller trocken. Nicht jede Wäsche ist für Schleudertouren geeignet.

Schleudertouren und Umdrehungen

Aber nicht jede Wäsche, wie zum Beispiel Seide und Wolle, vertragen hohe Schleudertouren. Sie sollte man nass aus der Waschmaschine nehmen und vorsichtig trocknen lassen, damit sie nicht zu sehr zerknittern und sich womöglich verziehen. Bei Waschmaschinen gibt es eine große Auswahl von 400 bis 1800 Umdrehungen in der Minute, und die Schleuderzahlen lassen sich heute zutage meistens selbst nach Bedarf einstellen. Man wählt dann die Schleudertour, ganz nach der Wäscheart, der Empfindlichkeit der Wäsche und wie trocken sie schon durch das Schleudern werden soll aus.

Hohe Schleudertouren

Im Gegensatz zu den früheren Waschmaschinen hört man sie heute kaum noch, auch wenn man mit hohen Schleudertouren schleudert. Die Waschmaschinen sind mittlerweile so gebaut, dass es auch bei Schleudern mit hohen Umdrehungen keine Noppen mehr an der Wäsche gibt, und sie locker in der Maschine liegt, das erhält länger die Qualität ihrer Wäsche.

Die hohen Schleudertouren werden meistens ausgewählt, wenn man danach einen Wäschetrockner benutzt, denn das ist dann besonders Geld einsparend, da die Wäsche dann schon fast trocken aus der Waschmaschine kommt.

Nicht jede Wäsche verträgt Schleudertouren

Man sollte sich aber trotzdem, vor dem Schleudern, genauesten darüber informieren, welche Anzahl der Umdrehungen, für welche Wäscheart geeignet ist, sodass man danach auch mit dem Ergebnis zufrieden ist und nicht z.B. die kleinen Socken plötzlich in der Waschmaschine verschwunden sind. Informationen dazu findet man entweder in der Waschmaschinen-Beschreibung oder auch im Internet werden viele Tipps angeboten.

Bei gewerblich-genutzten Maschinen richtet sich die Anzahl der Umdrehungen nach der Menge der befüllten Wäsche, das heißt desto voller die Maschine desto kleiner die Schleudertour. Waschmaschinen mit hohen Schleudertouren verbrauchen etwas mehr Strom, als die mit niedrigen, dafür kann man aber dann beim Trocknen mit dem Wäschetrockner sparen, da die Wäsche dann ja schon fast trocken ist.

Was bedeuten Schleudertouren?
Bewertung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.